Veganes Tempeh-Sandwich – ganz bequem in meiner Schüssel

Dieses vegane Tempeh-Sandwich besteht aus süßem und herzhaftem Tempeh, knackigem Salat, Tomaten und cremiger Avocado. Dies ist eine großartige proteinreiche Option für die Zubereitung von Mahlzeiten!

Tempeh wird in Sojasauce, Ahornsirup und Chipotle-Pulver mariniert, was ihm einen rauchigen, leicht süßlichen Geschmack verleiht, und dann in der Pfanne goldbraun gebraten.

Warum Sie dieses vegane Tempeh-Sandwich lieben werden

  • Tolle Option für unterwegs: Das ist das perfekte Rezept, wenn Sie gerne Sandwiches mitnehmen. Legen Sie sie in Ihren Picknickkorb oder in die Brotdose Ihres Kindes.
  • Einzigartige Textur: Tempeh hat eine feste, zähe Textur, die sich von anderen pflanzlichen Proteinen wie Tofu oder Seitan unterscheidet. Es hat ein zufriedenstellendes Mundgefühl, das gut zu cremiger Avocado und knackigem Salat passt.
  • Aufnahme von Aromen: Tempeh nimmt Aromen leicht auf und eignet sich daher ideal für verschiedene Würz- und Marinierungsoptionen.
  • Wirtschaftlich: Tempeh ist eine erschwingliche Proteinquelle und daher eine großartige Option für preisbewusste Menschen.
  • Praktisch: Sie können die Zutaten im Voraus zubereiten und bis zu einer Woche aufbewahren. Bereiten Sie jeden Tag ein frisches Sandwich mit minimaler Vorbereitungszeit zu.
Hand hält Tempeh-Sandwich.

Hinweise zu den wichtigsten Inhaltsstoffen

  • Tempeh: Finden Sie es im Supermarkt im Kühlregal neben dem Tofu. Man findet es auch in asiatischen Lebensmittelgeschäften. Es sind traditionelle Kürbis-Soja-Sorten erhältlich. Hier ist ein Tutorial, das ich für hausgemachtes Tempeh verwendet habe. Ich habe es mit Kichererbsen und Linsen gemacht.
Hausgemachter, sojafreier Kichererbsen-Tempeh.
Hausgemachtes Kichererbsen-Tempeh
Hausgemachter Linsentempeh.
Hausgemachter Linsentempeh
  • Soja Soße Oder flüssige Aminosäuren: Verleiht Tempeh einen herzhaften Umami-Geschmack. Probieren Sie Kokos-Aminosäuren als sojafreie Variante.
  • Ahornsirup: Dies verleiht einen Hauch von Süße und gleicht den salzigen Geschmack von Sojasauce oder flüssigen Aminosäuren aus. Sie können auch Agavennektar verwenden.
  • Chipotle: Dies verleiht dem Tempeh eine rauchige, würzige Note und hilft, die Süße des Ahornsirups auszugleichen. Sie können stattdessen auch geräucherten Paprika oder Flüssigrauch probieren.

Wie man ein veganes Tempeh-Sandwich macht

  1. Den Tempeh in dicke Scheiben schneiden.
  2. Die Zutaten für die Marinade, außer dem Öl, in einer flachen Schüssel leicht verquirlen. Die Tempeh-Scheiben dazugeben und etwa 15 Minuten marinieren.
  3. Das Öl in eine Bratpfanne geben und bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Tempeh-Scheiben hinzufügen und die Marinade aufbewahren. Die Tempeh-Scheiben auf jeder Seite 2 Minuten braten, bis sie schön gebräunt sind.
Tempeh in einer Pfanne gekocht.
  1. Die übriggebliebene Marinade (oder 2 EL Wasser) darübergießen. Reduzieren Sie die Hitze und kochen Sie, bis die Sauce reduziert und karamellisiert.
  2. Stellen Sie das Sandwich mit Toast, Salat, Tomate und cremiger Avocado zusammen.

Lagerung und Wiedererwärmung

Wickeln Sie das Sandwich fest in Plastikfolie oder Folie ein, damit es nicht austrocknet.

Bewahren Sie das verpackte Sandwich bis zu zwei Tage in einem luftdichten Behälter oder einer wiederverschließbaren Plastiktüte im Kühlschrank auf.

Wenn Sie Sandwiches im Voraus für die Essenszubereitung zubereiten, bewahren Sie die Sandwichfüllungen und das Brot getrennt auf, bis Sie bereit sind, sie zusammenzustellen und zu essen.

Um das Sandwich wieder aufzuwärmen, nehmen Sie es aus dem Kühlschrank und packen Sie es aus.

Legen Sie das Sandwich in einen Toaster oder einen normalen Ofen, der auf 180 °C (350 °F) eingestellt ist, und erhitzen Sie es 10 bis 15 Minuten lang oder bis das Tempeh heiß und das Brot knusprig ist.

Alternativ können Sie das Sandwich in einer Panini-Presse oder Grillpfanne aufwärmen, um eine knusprige, geröstete Textur zu erhalten.

Wenn Sie es eilig haben, können Sie das Sandwich 30 bis 60 Sekunden lang in der Mikrowelle erhitzen. Dies kann jedoch dazu führen, dass das Brot durchweicht und ungleichmäßig erhitzt wird.

Weitere Tempeh-Rezepte

Hand hält veganes Tempeh-Sandwich.

Backrezepte: Um die Genauigkeit zu gewährleisten, verwenden Sie metrische Maße und Messlöffel.

Zum Zusammenstellen der Sandwiches

  • Den Tempeh in dicke Scheiben schneiden.

    100 g Block Tempeh

  • In einem tiefen Teller die restlichen Zutaten außer dem Öl vermischen und dann die Scheiben hinzufügen. Etwa 15 Minuten marinieren lassen.

    1 Esslöffel flüssige Aminosäuren,½ Esslöffel Ahornsirup oder Agavensirup,¼ Teelöffel Chipotle-Chilipulver,Prise Kreuzkümmel,Schwarzer Pfeffer

  • Erhitzen Sie das Öl in einer Pfanne oder Sie können es auch ohne Öl zubereiten, wenn Sie eine beschichtete Pfanne verwenden.

    1 Esslöffel Öl

  • Die Tempeh-Scheiben hinzufügen und die Marinade aufbewahren. Auf jeder Seite etwa 2 Minuten braten, bis es schön gebräunt ist, dann die restliche Marinade oder 2 Esslöffel Wasser hinzufügen. Hitze reduzieren und kochen, bis die Sauce verdunstet und karamellisiert.

  • Stellen Sie Ihr Sandwich mit Toast, Salat, Tomate, Avocado und voilà zusammen!

    4 Scheiben Brot,1 Tomate,4 große Salatblätter,1 Anwalt

  • Chipotle verleiht Tempeh einen rauchigen Geschmack, macht ihn aber auch würzig. Alternativ können Sie auch geräuchertes Paprikapulver oder Flüssigrauch verwenden.
  • Flüssige Aminosäuren ähneln Sojasauce und werden aus Sojabohnen hergestellt. Versuchen Sie es mit einer sojafreien Option Kokosnuss-Aminosäuren.
Wenn es Ihnen gefallen hat, denken Sie bitte darüber nach, eine Bewertung abzugeben. Das hilft dem Blog wirklich.

Kalorien: 504Kilokalorien | Kohlenhydrate: 47G | Eiweiß: 18G | Fett: 30G | Gesättigte Fettsäuren: 4G | Mehrfach ungesättigte Fette: 7G | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 16G | Transfette: 0,04G | Natrium: 297mg | Kalium: 1026mg | Faser: zehnG | Zucker: 9G | Vitamin A: 4288Benutzeroberfläche | Vitamin C: 27mg | Kalzium: 167mg | Eisen: 5mg

Ernährungswarnung

Kurs: Mittagessen, Snack

Küche: amerikanisch

Diät: Vegan, Vegetarisch

Dieser Artikel wurde ursprünglich im September 2019 veröffentlicht und im Mai 2023 aktualisiert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *